• nicolebraeutigam

Ja zum Recyclingpapier!

Aktualisiert: 4. Aug.

Bei der Produktion von Papierprodukten nimmt die Herstellung von Papier den größten Stellenwert an Umweltbelastung ein. Ein hoher Verbrauch an Holz, Energie und Wasser und die mögliche Einleitung gefährlicher Chemikalien in Gewässer, ist dabei das größte Problem. Jedoch kann durch den Einsatz von Altpapier und beste verfügbare Techniken bei der Produktion von neuem Papier diese Umweltbelastungen stark reduziert werden.


Recyclingpapier vs. Frischfaserpapier

Mit dem Blauen Engel ausgezeichnetes Recyclingpapier besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Es spart in der Produktion mindestens 60 Prozent Wasser und 60 Prozent Energie im Vergleich zu Frischfaserpapier. Zudem verursacht die Herstellung von Recyclingpapier zwischen 15 und 50 Prozent weniger CO₂-Emissionen als Frischfaserpapier. Wälder werden geschont und weniger belastet. Durch den Recyclingprozess bleiben wertvolle Ressourcen im Wirtschaftskreislauf und der Abbau von neuen Rohstoffen für die Produktion werden verringert.


Alle Papiere, die mit dem Blauen Engel zertifiziert sind, erfüllen höchste Standards und sind für jegliche Ausdrucke auf allen gängigen Druck- und Kopiergeräten geeignet und durch die DIN EN 12281 wird die Qualitäts- und Gebrauchszuverlässigkeit garantiert.


Zudem setzt man bei der Produktion von Verpackungen heute verstärkt auf nachhaltige Rohstoffe, wie Zuckerrohr, Maisstärke, Apfel-Trester, Bambus oder Grasschnitt, welche hervorragend als Rohstoff für die Papierproduktion verwendet werden können. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an verschieden Recyclingpapieren mit hoher Qualität, passend für dein individuelles Druckprodukt. Zusammen mit deiner Umweltdruckerei deines Vertrauens finden wir die passende Lösung.

Und am Ende hast du ein großartiges Printprodukt in den Händen, was die Umwelt weniger belastet.



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen